Sponsoren - Partner
 

Logos Sponsoren animiert

 

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen?
Dann klicken Sie hier

 
So erreichen Sie uns
 

HC Einheit Plauen e.V
EINHEIT-ARENA
Wieprechtstraße 11
08525 Plauen      
03741-148062

Kontakt / Impressum

 

so geht sächsisch

       Klubkasse.de Banner

 

 
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  Herzlichen Glückwunsch zum Vize-Meister!  +++     
     +++  Pluspunkt-Apotheke unterstützt Trainingsarbeit  +++     
     +++  Schiedsrichter-Duo neu eingekleidet  +++     
     +++  Gemeinsame Arbeit trägt Früchte  +++     
 

Sensationssieg für HC Einheit

08.12.2019

Wer hätte das im Vorfeld dieser Partie gedacht? Dank einer perfekten Mannschaftsleistung bezwingt der HC Einheit Plauen den Favoriten HSV Bad Blankenburg mit 28:25 (16:10). Dabei führten die Plauener über die gesamte Spielzeit hinweg und ließen sich diesmal am Ende nicht die Butter vom Brot nehmen. Die Mitteldeutsche Oberliga indes rückt noch enger zusammen. An der Tabellensituation der Spitzenstädter ändert sich aufgrund der anderen Spielergebnisse leider nichts.

 

Einheit startete fulminant in die Partie. Mit jeweils einem Doppelpack von Burda und Krüger führten die Gastgeber nach fünf Minuten mit 4:1. Offensichtlich hatte des Trainerteam Sajenev/Richter ihre Mannschaft richtig gut auf den Gegner eingestimmt, denn Bad Blankenbug mühte sich in den ersten Minuten oftmals vergeblich, um zum Torerfolg zu kommen. Insbesondere den ehemaligen Plauener Viktor Beketov hatten die Mannen um Abwehrchef Maximilian Krüger im Griff. Der wurfgewaltige Rückraum der Gäste wurde frühzeitig attackiert und das Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhüter Pour stimmte. Dieser konnte sich einige Male auszeichnen und machte viele Großchancen der Blankenburger in der Folgezeit durch spektakuläre Paraden zunichte. Die Spitzenstädter hielten den Vorsprung von drei Toren und selbst Unterzahlsituationen aufgrund von Zeitstrafen gegen Pecek und Danowski änderten daran wenig. Gegen Ende der ersten Halbzeit schraubte Einheit den Vorsprung von 10:7 auf 16:10 nach oben. „Das war unsere stärkste Phase. Insgesamt haben wir in der ersten Halbzeit wenig Fehler gemacht und als Mannschaft zusammen harmoniert, was sich in der deutlichen Halbzeitführung widerspiegelte“, erklärt Trainer Jan Richter, der aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Martin Broz wieder auf dem Spielfeld aktiv war.

 

Ungewiss war, ob dieser Vorsprung reichen würde, um das Spiel zu gewinnen. Zu oft hatte Einheit in der Vergangenheit deutliche Führungen im zweiten Spielabschnitt aus der Hand gegeben. Doch diesmal nicht. Zwar schmolz der Vorsprung Tor um Tor, doch die Spitzenstädter leisteten sich keine Schwächephase wie in den vergangenen Partien. Zwar kam Bad Blankenburg nun häufiger zum Torerfolg, auch weil bei den Spitzenstädtern die Kräfte schwanden, aber näher als auf 20:19 kamen die Gäste nicht heran. „In dieser kritischen Situation haben wir einen klaren Kopf bewahrt. Auch die offensive Deckung des Gegners brachte uns nicht aus dem Konzept. Wir haben unter der Woche hart und intensiv an unseren Defiziten gearbeitet. Das zahlte sich aus“, sagt Trainer Vasile Sajenev nach dem Spiel. Innerhalb von fünf Minuten baute Einheit durch Tore von Burda, Zbiral, Dolak und Pecek den Vorsprung auch 25:20 aus. Zehn Minuten waren noch zu spielen. Die Spitzenstädter ließen nichts mehr anbrennen und feierten unter großen Jubel seiner Anhänger am Ende einen ungefährdeten 28:25-Erfolg. 

Am kommenden Wochenende startet bereits die Rückrunde in der Mitteldeutschen Oberliga. Dann erwartet der HC Einheit den USV Halle zu Gast in der Einheit-Aena. Das Spiel findet allerdings ungewohnt am Sonntag um 16 Uhr statt.

 

HCE Plauen: Misar, Pour, Corda, Kies, Model, Gemeinhardt, Krüger (7/1), Burda (8), Höpner, Zbiral (2/1), Danowski (1), Pecek (7), Dolak (1), Trainer Vasile Sajenev, Trainer Jan Richter (2), Mannschaftsbetreuer Bernd Grimm, Mannschaftsarzt Dr. Normann Hassler, Physio Christian Ulbricht

 

HSV Bad Blankenburg: Havel (2), Beketov (5), Bogatzki, Zeman (2), Beyer (4), Misovych, Musil (4), Petko, Köthe, Werner (7), Rein, Ebert, Werner (1), Brand, Trainer Igor Ardan

 

Verwarnungen: 2 für Plauen, 4 für Bad Blankenburg

Zeitstrafen: 5 für Plauen, 2 für Bad Blankenburg

Zuschauer: 311

 

(slu)

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Sensationssieg für HC Einheit

Fotoserien zu der Meldung


191207_HCE-HSV Bad Blankenburg (08.12.2019)

 
>> Fanclub<<
>> Fotogalerie<<
>> Sponsoren <<