Sponsoren - Partner
 

Logos Sponsoren animiert

 

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen?
Dann klicken Sie hier

 
So erreichen Sie uns
 

HC Einheit Plauen e.V
EINHEIT-ARENA
Wieprechtstraße 11
08525 Plauen      
03741-148062

Kontakt / Impressum

 

       Klubkasse.de Banner

 

 
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  Rüdiger Bones verlässt HC Einheit Plauen  +++     
     +++  Einheit auch nächste Saison viertklassig  +++     
     +++  Dringend: Wir suchen Ordner für Sonntag!  +++     
     +++  Noch ist nichts verloren!  +++     
 

HC Einheit verliert Entscheidungsspiel

06.05.2018

Im entscheidenden Spiel um Platz 11 in der Mitteldeutschen Oberliga musste der HC Einheit Plauen eine bittere Niederlage einstecken. Nach einer guten ersten Halbzeit unterlagen die Spitzenstädter dem USV Halle deutlich mit 30:36 (13:13). Da der HC Glauchau/Meerane gegen die HSG Freiberg ein 26:26 Unentschieden erreichte, stehen die Westsachsen nun auf Platz 12. Die Spitzenstädter liegen in der momentan veröffentlichten Tabelle allerdings punktgleich auf Rang 13. Da auch der direkte Vergleich zwischen beiden Mannschaften gleich ausfällt, ist es nach dem Rückzug von Bad Blankenburg in die Thüringenliga für beide Teams ungewiss, wie es nun weitergeht.

 

Dass für Halle und Einheit viel auf dem Spiel stand, merkte man bereits von Beginn an. Beide Fanblöcke unterstützten ihre Teams lautstark von den gut gefüllten Rängen aus. Matyas Mandaus erzielte den 1:0 Führungstreffer für Einheit. Doch Halle glich postwendend aus. So entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem sich keine Mannschaft so richtig absetzen konnte. Mal lag Einheit ein oder zwei Tore in Führung, dann wieder die Gastgeber. Probleme bereitete den Spitzenstädtern insbesondere der starke Hallenser Rückraumspieler Pierre Sogalla, der fast nach Belieben Tore erzielte. Auf Seiten der Plauener setzte insbesondere der treffsichere Linksaußen Moritz Rahn Akzente. Beim Stand von 13:13 ging es in die Kabinen. Beide Seiten erwarteten eine ebenso spannende und umkämpfte zweite Halbzeit. Doch es kam anders.

 

Bis zum 16:16 nach 35 Minuten war die Partie noch offen. Danach ging Halle bedingt durch eine Zeitstrafe gegen den Plauener David Zbiral in Führung. Einheit gelang es den Rückstand bis zum 21:23 in Grenzen zu halten. Die Spitzenstädter kämpften, aber wieder einmal brachte eine Schwächephase die Entscheidung. Im Angriff agierten die Plauener zu hektisch, machten zu viele Fehler und luden Halle zu einfachen Gegentoren ein. In der Abwehr war man nun zu oft zu spät dran und handelte sich eine Zeitstrafe nach der anderen ein. Halle nutzte die sich bietende Chance und setzte sich spielentscheidend auf 23:31 ab. „Halle hatte sich nach der Halbzeitpause richtig gut auf unsere Spielweise eingestellt. Uns fehlte gegen den wurfgewaltigen Rückraum die Aggressivität in der Abwehr. Im Angriff waren das heute wieder zu viele Fehler“, resümierte Einheit-Trainer Rüdiger Bones nach dem Spiel. Zwar gab Einheit trotz des Rückstandes nicht auf, konnte aber nur noch Ergebniskorrektur betreiben. Am Ende musste man sich mit 30:36 geschlagen geben. Der USV Halle sicherte sich mit diesem Sieg den Klassenerhalt. In welcher Liga es für die Plauener nun weiter geht, ist offen.

 

HCE Plauen: Pour, Misar, Pulay, Beketov, Richter, Krüger (1), Mehler, Zverina (8), Mandaus (4), Multhauf (4), Zbiral (1), Rahn (9), Pecek (3), Trainer Rüdiger Bones, Mannschaftsbetreuer Bernd Grimm, Physio Christian Ulbricht

 

USV Halle: Schepputt, Kosak (1), Sogalla (8), Haase (7/1), Feger, Wagner (2), Zwiers, Otto (6), Gruszka (2), Conrad (7), Grauert, Thiele (3/1), Trainer Fabian Metzner

 

Verwarnungen: 4 für Plauen, 2 für Halle

Zeitstrafen: 6 für Plauen, 2 für Halle

Disqualifikation: 1 für Halle

 

(slx)

 
 
>> Fanclub<<
>> Fotogalerie<<
>> Sponsoren <<