Sponsoren - Partner
 

Logos Sponsoren animiert

 

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen?
Dann klicken Sie hier

 
So erreichen Sie uns
 

HC Einheit Plauen e.V
EINHEIT-ARENA
Wieprechtstraße 11
08525 Plauen      
03741-148062

Kontakt / Impressum

 

       Klubkasse.de Banner

 

 
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  Im Interview: Fritz Höpner  +++     
     +++  Bittere Heimniederlage für HC Einheit  +++     
     +++  Letztes Heimspiel für Einheit  +++     
     +++  Einheit II weiter erfolgreich  +++     
 

mE: Gemeinsam als Mannschaft erfolgreich

25.03.2018

Wie wichtig eine gute Nachwuchsarbeit ist, dies zeigt sich immer erst sehr viele Jahre später, nämlich dann, wenn die Kleinen im Männerbereich auf Punktejagd gehen sollen. So erkannte der HC Einheit Plauen die Zeichen der Zeit und hübscht seine E-Jugend mit quantitativem wie qualitativem höchsten Ansprüchen genügenden Personal auf, weshalb man nicht nur knapp 30 (!) Kindern das kleine Einmaleins des Handballs unter nahezu professionellen Bedingungen lehren, sondern auch daraus die Früchte der harten Arbeit ernten kann. So rieben sich manche Zuschauer in der Einheit-Arena verwundert die Augen, als drei Trainer auf der Bank ihr erfolgreiches Dasein genießen und der vierte an der anderen Seitenlinie auch noch weitere Anweisungen geben durfte, um die Jungs bestmöglichst in den Partien leiten zu können. 

HC Einheit Plauen - NSG Westsachsen 20:8 (10:5)

Diese zeigten im ersten Aufeinandertreffen gegen die NSG Westsachsen gleich mal, was sie so alles bisher gelernt, wie gut sie die Übungseinheiten genutzt haben und wie gut ein gemeinsames Spielen sein kann. In der Abwehr waren die rot-weißen nah an ihrem Gegenspieler, verschoben mit flinken Füßen der Ballseite nach und konnten so immer wieder dem Gegner dazu verleiten, dass er sich Würfe nehmen musste, die die sichere Beute der überragenden Torhüter Paul sowie Max Taubold wurden. Im Angriff ließen die Spitzenstädter das Spielgerät schnell wie auch äußerst sicher durch die eigenen Reihen laufen, stießen in den freien Raum hinein, der durch eine klasse Laufarbeit mit sowie auch ohne Ball entstehen konnte, wodurch dank einer sehr guten Übersicht der freie Mitspieler erkannt wurde und dieser dann nur noch mit einem guten Auge einnetzen brauchte. Bemerkenswert: Egal welcher Spieler eingesetzt wurde, jeder konnte sich prima in das Kombinationsspiel einfügen, eigene Akzente setzen und in der Verteidigung funktionierte auch die Abstimmung weiterhin optimal. Übrigens: Das Hinspiel verloren die E-Jugend-Handballer des HC Einheit Plauen mit 5:13, was ein deutlicher Beleg dafür ist, dass sich die Mannschaft sehr gut weiterentwickelt hat und in ihr viel Potenzial steckt. 

HC Einheit Plauen - SSV Chemnitz/Rottluff 13:24 (5:12)

In der zweiten Begegnung hieß der Gegner SSV Chemnitz/Rottluff, der sich bisher nur den besten Nachwuchshandballern aus Aue geschlagen geben musste und so vom zweiten Tabellenplatz thront, was scheinbar den ein oder anderen Akteur im rot-weißen Trikot das ungute Gefühl von Angst gab beziehungsweise teilweise zu zaghaftem Agieren führte. Mut machen sollte, dass man zu Beginn der Partie den Gästen ordentlich Paroli bieten konnte, sich mit dem Ball etwas zutraute und so die scheinbar unschlagbaren in Verlegenheit brachte (3:4). Leider konnten das die Spitzenstädter nicht über die gesamten 30 Minuten durchhalten, was dazu führte, dass sie sich immer wieder durch einfache, vermeidbare Fehler um den Erfolg brachten. So erkämpften sich beispielsweise die Jungs das Objekt der Begierde und suchten den schnellen Torabschluss, weshalb man sich für einen weiten „Bogenlampenpass“ entschied, der des Öfteren die leichte Beute des Gegners wurde. Auch Fangfehler, Schrittfehler oder Kreisabschlüsse sorgten dafür, dass man es den Gästen manchmal viel zu leicht machte, die diese Einladungen dankend annahmen und klug einnetzten. Diese kleinen Unaufmerksamkeiten verhinderten ein deutlich besseres Resultat, was auf jeden Fall möglich gewesen wäre und dennoch konnte auch in diesem Spiel durch ein gemeinsames Miteinander sowie schönen Einzelaktionen der Zug zum Tor mit einem Treffer belohnt werden. Beleg: In den letzten Minuten kämpften die Jungs aufopferungsvoll um jeden Ball, halfen sich besser gegenseitig in der Defensive aus und ermöglichten so wieder tolle Paraden des Torhüters oder konnten durch schnelle Tempogegenstöße das Spielgerät in den gegnerischen Maschen versenken. (fw)

 

Es spielten: Paul Taubald (TW), Max Taubald (TW); Tamino Kühn (1), Nils Koschela, Florian Speer (2), Luuk Wurmbach (6), Toni Zimmermann (9), Felix Speer (2), Felix Salomo (2), Maximilian Wißgott (5/2), Maurice Hering (2), Janne Lukas (4); Trainer Marcel Wunderlich, Dominik Pecek, David Zbiral, Uwe Dölz

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: mE: Gemeinsam als Mannschaft erfolgreich

Fotoserien zu der Meldung


2018-03-25 mE - Westsachsen/SVV Rottluff (28.03.2018)

 
>> Fanclub<<
>> Fotogalerie<<
>> Sponsoren <<