Sponsoren - Partner
 

Logos Sponsoren animiert

 

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen?
Dann klicken Sie hier

 
So erreichen Sie uns
 

HC Einheit Plauen e.V
EINHEIT-ARENA
Wieprechtstraße 11
08525 Plauen      
03741-148062

Kontakt / Impressum

 

       Klubkasse.de Banner

 

 
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  Aufholjagd wird nicht belohnt  +++     
     +++  Kann Einheit das Ruder herumreißen?  +++     
     +++  HCE III gewinnt hoch in Oelsnitz  +++     
 

Noch ist nichts verloren!

01.02.2018

Der letzte Erfolg des HC Einheit Plauen liegt schon etwas länger zurück. Seit fünf Spieltagen warten die Spitzenstädter auf einen Sieg. Den letzten Punktgewinn gab es vor zwei Wochen. Einheit ist derzeit Elfter in der Mitteldeutschen Oberliga. Doch bange machen oder den Kopf in den Sand stecken gilt jetzt nicht. Die Plauener müssen um den Verbleib in der Liga kämpfen. Das war von Saisonbeginn an klar. Das Team von Trainer Rüdiger Bones muss am kommenden Samstag alles geben, will es die sieglose Durststrecke beenden. Der NHV Concordia Delitzsch ist für dieses Vorhaben allerdings nicht der beste Gegner.

 

Mit vier Siegen in Folge hat sich Delitzsch zuletzt selbst aus einer Krise gekämpft. Mit hohen Ambitionen und einem starken Spielerkader in die Saison gestartet, blieben die Concorden zunächst hinter den Erwartungen zurück. Die Hinrunde war eher durchwachsen. Doch mit Siegen gegen den HC Elbflorenz II (31:22), den USV Halle (34:25) und die HG Köthen (29:26) in diesem Jahr meldete sich die Mannschaft von Trainer Wladimir Maltsev eindrucksvoll zurück. Damit steht Delitzsch aktuell mit 16:14 Punkten auf Platz sechs der Tabelle. Einheit-Trainer Rüdiger Bones kennt den Gegner und weiß, was auf seine Spieler am Samstag zukommen wird. „Delitzsch hat eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Dadurch ist die Mannschaft breit aufgestellt und kann sich an den Gegner entsprechend anpassen. Mit vier Siegen im Rücken werden sie auch mit entsprechendem Selbstbewusstsein auflaufen. Das wird für uns ein schwerer Brocken“, so der Einheit Coach.

 

Das Hinspiel in Delitzsch hatte Einheit knapp mit 24:27 verloren. Damals hatte sich Einheit nach einer schlechten ersten Halbzeit enorm gesteigert. „In der zweiten Halbzeit haben wir dann in Abwehr und Angriff unsere beste Saisonleistung gezeigt. Am Ende sprang dafür aber nichts Zählbares heraus“, resümiert Trainer Rüdiger Bones heute. Doch dieses Spiel liegt lang zurück. Für Einheit zählt aktuell nur das Spiel am kommenden Samstag. „Natürlich stehen wir in der aktuellen Situation unter Druck. Wir wollen zuhause vor den eigenen Fans endlich mal wieder zeigen, was in uns steckt und ein gutes Spiel machen. Ob es dann am Ende zu Sieg reicht, wissen wir nach dem Schlusspfiff“, so Mannschaftskapitän Marc Multhauf. Trotz des aktuell elften Tabellenplatzes bleiben die Verantwortlichen im Verein ruhig. „Als Aufsteiger mit einem auf den Schlüsselpositionen unveränderten Kader in der Mitteldeutschen Oberliga zu bestehen, ist schwer. Das wussten wir bereits, als wir beschlossen haben aufzusteigen. Wir vertrauen den Spielern und dem Trainer, dass sie am Ende der Saison die Klasse halten werden“, erklärt Einheit-Vorstand Heiko Rudolf. Um gegen Delitzsch zu punkten, muss Einheit geschlossen und kämpferisch auftreten. Die Niederlage in der vergangenen Woche gegen Staßfurt war ärgerlich und unnötig. Die Spitzenstädter dürfen sich nicht wieder kurz vor Schluss die Butter vom Brot nehmen lassen. „Dazu müssen wir vor allem konzentriert und diszipliniert spielen. Die Jungs haben sich in den letzten Wochen in ihrer Leistung gesteigert, sind aber leider noch nicht konstant über 60 Minuten. Wenn wir das schaffen, gelingt es uns auch wieder erfolgreich zu sein“, so Einheit-Trainer Rüdiger Bones.

 

(slx)

 
 
>> Fanclub<<
>> Fotogalerie<<
>> Sponsoren <<