Knapp geschlagen im Stadtderby

23.02.2020

Auch das Rückspiel im Stadtderby zwischen dem HC Einheit Plauen und dem SV 04 Oberlosa war spannend von der ersten bis zur letzten Minute. Es war ein Duell auf Augenhöhe, in dem sich die Spitzenstädter am Ende nur knapp mit 21:24 (10:9) geschlagen geben mussten. Der Favorit Oberlosa hatte insbesondere in der ersten Halbzeit Mühe und setzte sich letztlich dank des breiteren Kaders durch. 

 

Beide Teams waren von Beginn an hoch motiviert, das merkten die über 900 anwesenden Zuschauer. Das erste Tor der Partie erzielte Oberlosas Philip Trommer-Ernst. Er war es auch, der die folgenden drei Treffer der Gastgeber zur Partie beisteuerte. Alle anderen gelb-schwarzen Angriffsversuche scheiterten entweder am stark aufgelegten Einheit-Schlussmann Jan Misar oder liefen sich in der rot-weißen Abwehr fest. Auf Seiten der Gäste trafen Krüger und Zbiral (3) bis zum Stand von 4:4 nach 12 Minuten. Dann kam die stärkste Phase der Spitzenstädter. Die Abwehr und Schlussmann Misar zwangen Oberlosa zu Fehlern und so blieben die Randplauener zehn Minuten ohne eigenen Treffer. Auf der Gegenseite ging Einheit durch Tore von Zbiral, Danowski und Burda mit 7:4 in Führung. Doch leider gelang es nicht, diese bis zur Halbzeit zu verteidigen. Fehlwürfe ermöglichten es den Gastgebern innerhalb weniger Minuten zum 9:9 auszugleichen. Dominik Pecek erzielte dann die knappe 10:9 Halbzeitführung für Einheit.

 

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiter ausgeglichen. Einheit legte jeweils ein Tor vor, Oberlosa gelang im Gegenzug der Ausgleich. Eine Zeitstrafe gegen Martin Broz Mitte der zweiten Halbzeit brachte Einheit in Unterzahl. Dies nutzten die Randplauener um mit 15:17 in Führung zu gehen. Doch Einheit kämpfte und gab nicht auf. Insbesondere Mittelmann David Zbiral, der mit sieben Treffern erfolgreichste Werfer der Plauener, überraschte Oberlosas Abwehr und Schlussmann Carsten Klaus immer wieder mit spektakulären Würfen. Sieben Minuten vor Schluss leuchtete ein 19:20 von der Anzeigetafel. Zwei Oberlosaer Treffer zum 19:22 schienen die Partie zu entscheiden. Aber Einheit stemmte sich mit Unterstützung der Fans gegen die drohende Niederlage. Abermals Zbiral gelang es den Rückstand auf zwei Tore zu verkürzen. Einheit setzte nun alles auf eine Karte und ging in eine offensive Manndeckung über. Aber es nützte nichts. Am Ende mussten sich die Spitzenstädter mit 21:24 geschlagen geben. „Das war heute Werbung für den Handballsport“, erklärte Jan Richter nach der Partie. „Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Ich bin mit der Leistung der Mannschaft zufrieden, auch wenn nicht alles hundertprozentig geklappt hat.“ Sein Trainerkollege Vasile Sajenev ergänzt: „Mit einer besseren Wurfausbeute insbesondere von den Außenpositionen wäre die Überraschung vielleicht drin gewesen.“

 

HCE Plauen: Misar, Pour, Kies, Model, Gemeinhardt, Krüger (2), Burda (2), Broz (1), Zbiral (7), Danowski (5/5), Pecek (1), Dolak (2), Trainer Vasile Sajenev, Trainer Jan Richter (1), Mannschaftsbetreuer Bernd Grimm, Physio Christian Ulbricht

 

SV 04 Oberlosa: Fort, Wetzel (1), Weikert (1), Roth, Trommer-Ernst (5), Mertig (2/2), Klaus, Richter (2), Duschek (3), Hertel (4), Kolomaznik (3), Multhauf, Flämig, Rahn (3), Trainer Peter Hazl, Co-Trainer Richard Wander

 

Verwarnungen: 2 für Plauen, 3 für Oberlosa

Zeitstrafen: 2 für Plauen, 1 für Oberlosa

 

(slu)

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Knapp geschlagen im Stadtderby