Sponsoren - Partner
 

Logos Sponsoren animiert

 

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen?
Dann klicken Sie hier

 
So erreichen Sie uns
 

HC Einheit Plauen e.V
EINHEIT-ARENA
Wieprechtstraße 11
08525 Plauen      
03741-148062

Kontakt / Impressum

 

       Klubkasse.de Banner

 

 
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  Sensationssieg für HC Einheit  +++     
     +++  mA: Sechstes Spiel gleich sechster Sieg   +++     
     +++  Einheit hat harte Nuss zu knacken  +++     
     +++  Spar doch wie du willst!  +++     
 

Einheit reist zum Tabellenletzten

14.11.2019

Die nächsten zwei Spieltage sind für den HC Einheit Plauen wichtig. Denn die Spitzenstädter spielen da gegen die beiden Mannschaften im Tabellenkeller. Am Samstag um 20 Uhr erfolgt der Anpfiff zur ersten dieser beiden Partien beim HBV Jena. Doch die Tabellensituation sagt nichts über das Leistungsvermögen des jeweiligen Gegners aus, was Einheit bereits in den vergangenen Partien erfahren musste. Gelingt den Spitzenstädtern ein Sieg können sie den Abstand auf die Abstiegsplätze vergrößern. Bei einer Niederlage droht ein Abrutschen in der Tabelle.

 

Mit aktuell 8:10 Punkten steht der HC Einheit im Mittelfeld auf Rang sieben in der Mitteldeutschen Oberliga. Doch der Schein trügt etwas. Zum aktuell ersten Absteiger dem HC Aschersleben auf Platz 12 haben die Plauener nur einen Punkt Vorsprung. Das zeigt wie eng die Liga auch in diesem Jahr wieder ist. Umso wichtiger ist es gegen Mannschaften, die hinter den Spitzenstädtern stehen, zu punkten. Doch da ist die Bilanz nicht so gut. Aus den letzten drei Spielen gegen Apolda, Aue II und Freiberg holte Einheit nur zwei Zähler. „Das ist ärgerlich, denn es war in allen Spielen deutlich mehr drin. Am Ende war es aber immer wieder die gleiche Situation. Wir haben uns in den letzten Spielminuten die Butter vom Brot nehmen lassen.“, ärgert sich Trainer Vasile Sajenev. An diesem Manko arbeiten die Spitzenstädter. „Es ist klar, dass am Ende eines Spiels die Konzentration nachlässt und man mehr Fehler macht. Insbesondere wenn die Wechselmöglichkeiten begrenzt sind“, ergänzt Trainer Jan Richter. Doch das will er nicht als Ausrede gelten lassen. „Wir haben erfahrene Spieler auf dem Feld, die am Ende die nötige Ruhe und Gelassenheit haben müssen.“ Gegen den HBV Jena wollen es die Spitzenstädter diesmal besser machen. Die Thüringer stehen mit zwei Siegen und sieben Niederlagen bei 4:14 Punkten auf dem letzten Platz in der Tabelle. Gewinnen konnten die Gastgeber dabei gegen Halle und Pirna/Heidenau. Vergangene Saison mussten sich die Spitzenstädtern in beiden Spielen deutlich geschlagen geben. Das soll in diesem Jahr anders werden. Beide Trainer können auf den kompletten Kader zurückgreifen, auch wenn der ein oder andere Spieler etwas angeschlagen ist. Zur Unterstützung hofft der Verein auf zahlreiche Fans in Jena, denn der Weg nach Thüringen ist nicht weit. Auch die Möglichkeit der Mitfahrt im Mannschaftsbus besteht.

 

(slu)

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Einheit reist zum Tabellenletzten

 
>> Fanclub<<
>> Fotogalerie<<
>> Sponsoren <<