Sponsoren - Partner
 

Logos Sponsoren animiert

 

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen?
Dann klicken Sie hier

 
So erreichen Sie uns
 

HC Einheit Plauen e.V
EINHEIT-ARENA
Wieprechtstraße 11
08525 Plauen      
03741-148062

Kontakt / Impressum

 

       Klubkasse.de Banner

 

 
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  Im Interview: Fritz Höpner  +++     
     +++  Bittere Heimniederlage für HC Einheit  +++     
     +++  Letztes Heimspiel für Einheit  +++     
     +++  Einheit II weiter erfolgreich  +++     
 

Einheit II weiter erfolgreich

02.12.2018

Es war wieder einmal soweit für die Einheit-Reserve auswärts gegen die SG Chemnitzer HC zu Punkten. Mit 25:37 war der sonntägliche Spieltag erfolgreich verlaufen.
Es stand eine stramme, kräftige und nicht ganz untalentierte Mannschaft den Jungen Wilden des HC Einheit gegenüber, doch dies und der Nachteil, dass es nur Haftspray als Klebemittel zu bestaunen gab, war kein Grund das Spiel abzuschreiben. Überraschend und doch mit guter Strategie lies Trainer Thomas Cramer die Mannschaft mit einer 1:5-Deckung beginnen, ja genau 1:5 und nicht wie die allgemein bekannte 5:1-Deckung. Man stand somit sehr offensiv und konnte den Gegner dazu zwingen aus weiterer Entfernung zu werfen und der Kreisläufer wurde sozusagen Mann gedeckt. Die Einheit-Mannen begannen im Angriff wie so oft und auf gewohnte Art und Weise mit einem spitzen Start und so stand es in der 16. Minute 9:13. Nun begann auch wieder einmal eine Schwächephase und der Gegner konnte immer weiter aufholen, daraufhin gab es eine kleine Verschnaufpause durch Cramer, um seine Mannen wieder auf den rechten Weg zu bringen. Bis zur Halbzeitsirene wurde eine Zwei-Tore-Führung (15:17) festgehalten.
Zobirei mit seiner Erfahrung aus der Oberliga hatte hier nun auch noch ein paar Worte zu sagen, genauso wie der Trainer, doch alles in Allem sollte man einfach so weiter machen wie gehabt und als Mannschaft spielen, was dieser Mannschaft nun wirklich nicht fern liegt.

In der zweiten Halbzeit angekommen starteten Eichhorn und Mehler eine kleine Torserie, die die Rot-Weißen erstmal wieder mit fünf Toren nach vorn stießen. Das war der Punkt, der den Spielverlauf vorausahnen lassen sollte, man kam im Angriff zu leichten Toren durch Konter und gute Kreisanspiele, in der Abwehr stand man noch stabiler, sodass die Einheimischen nun nicht mehr recht wussten, was sie spielen sollten. Der Links-Außen der Chemnitzer sollte nun die Rache dafür bekommen, wenn man einem Torwart immer wieder auf den Kopf schießt, weshalb der einzige Torwart der Einheit-Mannen Markus Senf daraufhin die rote Karte sah, die man auslegen kann wie man will. Jetzt kam die Zeit von Marcel Maschke, der als Ersatztorhüter seine Sache überragend gut gemacht hat, hier wurde auch gezeigt, dass er im wahrsten Sinne den Kopf für die Mannschaft hinhält (mehr gehaltene Bälle mit Kopf als wie mit anderen Gliedmaßen). Dafür musste natürlich im Angriff auch eingenetzt werden und das ließen sich die Jungen Wilden nicht nehmen, somit stand es zur Schlussirene 25:37 und man konnte den Meister der Hinrunde feiern.
"Ich war heute fast die Ruhe in Person, habe meine Mannschaft spielen sehen und schon gewusst, dass hier nichts anbrennen wird. Der Teamgeist und das allgemeine Miteinander dieser Mannschaft macht Spaß und man möchte einfach mehr sehen. Jede Mannschaft macht Fehler und solang diese nicht im Dauerzustand zu Tage treten, ist das doch kein Beinbruch", so der Trainer nach dem Spiel. 

Einheit II: Senf, Gaul (1), Zobirei (5/1), Keller (1), Kürschner (8), Hinterseer (1), Obermann (2), Eichhorn (4), Maschke (4), Kölbel (4), Mehler (4), Corda (2), Gemeinhardt (1), Trainer: Thomas Cramer, Mannschaftsverantwortlicher: Gerold Neef

(mk)

 
 
>> Fanclub<<
>> Fotogalerie<<
>> Sponsoren <<