Sponsoren - Partner
 

Logos Sponsoren animiert

 

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen?
Dann klicken Sie hier

 
So erreichen Sie uns
 

HC Einheit Plauen e.V
EINHEIT-ARENA
Wieprechtstraße 11
08525 Plauen      
03741-148062

Kontakt / Impressum

 

so geht sächsisch

       Klubkasse.de Banner

 

 
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  Bundesligahandball in Leipzig  +++     
     +++  Sportgala 2021  +++     
     +++  Danke, Helios Klinikum Plauen!  +++     
 

Einheit will Fans mit erfrischendem Handball begeistern

30.09.2021

Besser hätte der Saisonstart für die Handballer des HC Einheit Plauen in der Mitteldeutschen Oberliga nicht laufen können: Erst bringen die Rot-Weißen eine überwiegend überzeugende Leistung im Westsachsen-Derby gegen den HC Glauchau/Meerane aufs Parkett, dann gewinnen die Füchse ihr weitestes Auswärtsspiel beim SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz dank eines starken Beginns und „Anfangssprints“. Mit 4:0 Punkten gehen die Spitzenstädter in ihre erste Partie vor eigenem Publikum in der noch jungen Saison, am Samstag gastiert der NHV Concordia Delitzsch ab 16 Uhr in der Einheit-Arena. „Ich freue mich sehr auf unser erstes Heimspiel, wir werden einen erfrischenden, schnellen sowie schönen Handball zeigen und wünsche mir, vor einer tollen Kulisse spielen zu können“, ist Einheit-Trainer Jan Richter voller Vorfreude. Wie wichtig es ist, die Unterstützung und den Rückhalt von den Rängen zu bekommen, haben die Vogtländer bereits in fremder Halle gegen sich erleben müssen. „Wir wissen, was eine sehr gute Stimmung bei der Mannschaft auslösen kann, deshalb hoffe ich, dass viele Zuschauer kommen und wir diesen Vorteil für uns nutzen können“, wünscht sich der Übungsleiter eine volle Halle. Damit die Fans auch über viele eigene Tore, parierte Bälle und am Ende über zwei Punkte jubeln können, müssen die Plauener konzentriert agieren. „Wenn wir wenig Fehler machen, auf den Punkt spielen und das umsetzen, was wir bisher erfolgreich aufs Parkett gebracht haben, dann bin ich sehr optimistisch, dass wir das Spiel auch gewinnen“, fordert Richter. Ein Aufeinandertreffen verlaufe in Abschnitten „und wir hatten immer wieder Phasen, in denen wir es geschafft haben, den Gegner mit einer guten Abwehr sowie einem wahnsinnig schnellem Angriffsspiel vor Probleme zu stellen“, erklärt Jan Richter: „Das war gegen Wittenberg unser großer Vorteil, weshalb wir am Anfang wegziehen und am Ende gewinnen konnten sowie haben wir gegen Glauchau die Kontertore gemacht, weshalb wir das Spiel für uns auch siegreich gestalten konnten“. Nun soll der sehr gute Saisonstart mit dem ersten Heimsieg vergoldet werden: „Es wäre wichtig, die Partie gegen Delitzsch zu gewinnen, denn dann würde meine Mannschaft mit 6:0 Punkten richtig stabil dastehen“, weiß der Einheit-Trainer. Auch die Nordsachsen konnten ihre erste Begegnung in der neuen Spielzeit mit 25:20 gegen den HC Aschersleben erfolgreich gestalten, doch gegen die HSG Freiberg mussten sie eine 27:32-Niederlage hinnehmen. Dabei spielte beim NHV Concordia Delitzsch vor allem eine Rolle, dass die beiden Torjäger im linken Rückraum, Max Amtsberg sowie Tobias Karl, weiterhin verletzt sind und somit auch in Plauen das Fehlen ihrer Werfer kompensieren müssen. Dazu kommt der Abgang von Frank Grohmann zur HG 85 Köthen, der in den vergangenen Spielzeiten immer 180 bis 220 Saisontore erzielte und vom Delitzscher Trainer Jan Jungandreas als bester Spieler im rechten Rückraum in der Liga geadelt wurde. Dagegen stehen bei den Nordsachsen drei Neuverpflichtungen: Torwart Vincent Bauer sowie Linksaußen Lukas Kürth von LVB Leipzig, der seine Stärken in der Abwehr und im Konterverhalten hat, da er wahnsinnig schnell ist. Vor allem Rückkehrer Thomas Oehlrich macht sich bei den Concorden positiv bemerkbar, der nicht nur eine starke körperliche Präsenz und viel Erfahrung aus der ersten, zweiten sowie dritten Liga hat, sondern auch die Deckung mit all seiner Routine perfekt organisiert. „Delitzsch ist mit sehr guten Spielern besetzt, vor allem wird im Leipziger Raum eine sehr gute Jugendarbeit geleistet und die Akteure bringen reichlich Praxis aus höheren Ligen mit“, schätzt Jan Richter die Gäste ein. Wie den Rückraum Steve Baumgärtel, der aus der zweiten Liga kommt und sowohl einen guten Wurf hat, als auch gute Kreisanspiele macht sowie seine Außen sehr gut in Szene setzen kann. „So einen Spieler kann man nur im Kollektiv verteidigen und das haben wir in den letzten Jahren immer sehr gut gemacht“, erinnert sich Richter: „Wir wissen genau, was da kommt, aber ein Akteur gewinnt nicht alleine ein Spiel“. Zudem war der NHV Concordia Delitzsch für die Rot-Weißen in der Vergangenheit eine gute Adresse, konnten zu Hause in den letzten Jahren immer gute Ergebnisse erzielen „und so bin ich bester Hoffnung, den Schwung mitzunehmen sowie die zwei Punkte in Plauen behalten“, so der Einheit-Trainer: „Wir haben unsere Stärken und die müssen wir aufs Parkett bringen“. Der Verein weist darauf hin, dass zum Heimspiel am Samstag laut aktueller Regelung die Kontaktdatenerfassung erforderlich ist und nur geimpften, genesenen oder negativ auf das Coronavirus getesteten Personen Zutritt gewährt werden darf. (flow)

 

Bild zur Meldung: Einheit will Fans mit erfrischendem Handball begeistern

 
>> Fanclub<<
>> Fotogalerie<<
>> Sponsoren <<