Sponsoren - Partner
 

Logos Sponsoren animiert

 

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen?
Dann klicken Sie hier

 
So erreichen Sie uns
 

HC Einheit Plauen e.V
EINHEIT-ARENA
Wieprechtstraße 11
08525 Plauen      
03741-148062

Kontakt / Impressum

 

so geht sächsisch

       Klubkasse.de Banner

 

 
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  Wie geht es weiter beim HC Einheit Plauen?  +++     
     +++  +++ Spieltag abgesetzt +++  +++     
 

Einheit strebt Sieg im weitesten Auswärtsspiel an

23.09.2021

Nach dem überwiegend überzeugendem 27:21-Sieg zum Saisonauftakt in der Mitteldeutschen Oberliga beim HC Glauchau/Meerane vor knapp zwei Wochen wollen die Handballer des HC Einheit Plauen nun am kommenden Wochenende erneut gewinnen. Die Spitzenstädter gastieren beim letztjährigen Aufsteiger aus der Sachsen-Anhalt-Liga SV Wittenberg-Piesteritz und wollen sich die weiteste Auswärtsfahrt mit zwei Punkten belohnen. Zwar konnten die Vogtländer noch kein Aufeinandertreffen gegen die Lutherstädter in der vergangenen Spielzeit aufgrund des coronabedingten Abbruchs bestreiten, dennoch sind sie für die Rot-Weißen keine völlig fremden. „In der Liga ist keine Mannschaft komplett unbekannt, wir haben den Gegner natürlich beim Videostudium ausführlich analysiert und kennen auch den Kreisläufer, der seit Ewigkeiten in der Mitteldeutschen Oberliga auf Torejagd geht“, berichtet Einheit-Trainer Jan Richter, der aber auch betont: „Wir kennen ihre Eigenheiten nicht“. Auch wenn der SV Wittenberg-Piesteritz zwei deutliche Niederlagen gegen die etablierte Viertligakonkurrenz aus Freiberg und Pirna hinnehmen musste, so glaubt der Übungsleiter nicht an eine leichte Aufgabe für seine Auswahl. „Wittenberg wird aus der Kabine kommen und alles aufs Parkett bringen wollen, zu was sie im Stande sind zu leisten“, erwartet Richter einen unter Druck stehenden Gegner: „Dementsprechend müssen wir Gegenhalten und einhundert Prozent abliefern“. Dass es für die Füchse die weiteste Auswärtsfahrt ist und die Reisestrapazen bei dem ein oder anderem Akteur den Anfall von Müdigkeit hervorrufen könnten, lässt Jan Richter als Ausrede nicht gelten: „Ich erwarte eine gute Leistung und einen Sieg“. Vor allem die letzten 17 Minuten der Partie gegen den HC Glauchau/Meerane, als Einheit nach einer 13-Tore-Führung lediglich noch vier Treffer erzielen konnte, aber elf hinnehmen musste, sorgten dafür, dass die Spieler gewarnt sind, dass es keinerlei Gründe gebe, arrogant aufzutreten, so der Chef-Trainer. „Wir sind in den Einheiten natürlich noch einmal auf diese Probleme eingegangen, aber der Schwerpunkt lag vor allem darauf, die Abläufe zu intensivieren“, sagt Jan Richter, der im Training neben der Abwehrarbeit auch das schnelle Umkehrspiel verstärkt üben ließ. Gepaart mit einem guten Zusammenspiel mit den Torhütern soll auch das wieder die Grundlage für den zweiten Auswärtssieg legen, daneben komme es laut dem Übungsleiter auch noch auf die Kreativität seiner Spieler an, die auf die verschiedensten Situationen kluge Lösungen für erfolgreiche Offensivbemühungen haben sollen. „Wir konnten dank des vergangenen spielfreien Wochenendes in den Trainingseinheiten intensiv an unterschiedlichen Spielformen üben“, sieht der Einheit-Trainer seine Mannschaft gut gerüstet. Der SV Wittenberg-Piesteritz informierte darüber, dass zum Spiel am Samstagabend, um 18.30 Uhr, Gästefans nach der 3G-Regelung zugelassen sind und so können die rot-weißen Anhänger die Füchse in der Stadthalle von Wittenberg unterstützen - der Bus fährt 13.30 Uhr an der Einheit-Arena los. (flow)

 

Bild zur Meldung: Einheit strebt Sieg im weitesten Auswärtsspiel an

 
>> Fanclub<<
>> Fotogalerie<<
>> Sponsoren <<