Sponsoren - Partner
 

Logos Sponsoren animiert

 

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen?
Dann klicken Sie hier

 
So erreichen Sie uns
 

HC Einheit Plauen e.V
EINHEIT-ARENA
Wieprechtstraße 11
08525 Plauen      
03741-148062

Kontakt / Impressum

 

so geht sächsisch

       Klubkasse.de Banner

 

 
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  Endlich etwas Zählbares im Stadtderby  +++     
     +++  +++ LIVE-TICKER zum Stadtderby +++  +++     
     +++  Stadtderby zum Saisonauftakt  +++     
     +++  Verkauf von Dauerkarten startet!  +++     
 

Schweißtreibendes Trainingslager in Tschechien

23.08.2020

Ohne Schweiß kein Preis. Dieses Motto war Grundlage des dreitägigen Trainingslagers unserer 1. Mannschaft des HC Einheit Plauen von Freitag bis Sonntag in Lázne Kyntvart in der Nähe von Marienbad. Bis auf den am Fußzeh verletzten Martin Broz legten sich alle Spieler bei optimalen Bedingungen voll ins Zeug, um bestens gerüstet in gut einem Monat erfolgreich in die Saison starten zu können.

Am bisher heißesten Tag des Jahres rann bei fast tropischen Temperaturen der Schweiß bereits bei der Anfahrt. Zum Auftakt ging es in das erste Testspiel gegen HBC Strakonice. Hoch motiviert, aber wohl aufgrund der Hitze und der extrem schwülen Luft in der hervorragenden Halle von Lázne Kyntvart doch etwas gelähmt, lag die Mannschaft schnell mit 0:4 im Rückstand. Danach fing sich der HCE und führte gegen den tschechischen Zweitligaspitzenreiter zur Halbzeit mit 15:14. Da anscheinend auch dem vom Zwillingsbruder unseres Mittelmannes David Zbiral trainierten gegnerischen Team, das technisch und spielerisch einen sehr starken Eindruck vermittelte, ihr eigenes Trainingslager in den Knochen steckte, gelang sogar ein 26:24-Sieg. Hiervon ließ sich der HCE aber nicht blenden und übermütig werden. Diszipliniert wurden in verschiedenen Trainingseinheiten das Abwehrverhalten optimiert, Spielzüge verfeinert sowie an technischen und taktischen Feinheiten gefeilt. Am Samstagnachmittag sollte dies dann gegen den bayerischen Landesligisten HSG Fichtelgebirge umgesetzt werden. In der ersten Hälfte musste fast immer einem Rückstand hinterher gerannt werden und erst kurz vor der Pause gelang die 17:16-Führung. Im zweiten Abschnitt stand dann die Abwehr sattelfester. Lohn war der verdiente Sieg mit 33:26. Schon kurz danach stand bereits das Rückspiel gegen HBC Strakonice auf dem Plan. Um den Belastungen der im Lauf der Saison mehrfach stattfindenden Doppelspieltage an einem Wochenende gerecht werden zu können, war dieser Härtetest bewusst gewählt worden. Wie erwartet tat sich der HCE schwer, aber auch der tschechische Gegner. Der Halbzeitstand von 7:11 spiegelte dies wider. Torhüter und Deckung waren in diesem Spiel stark verbessert, nur im Angriff fehlten dann doch die Körner, zumal einige Spieler mit leichten Blessuren geschont wurden. Am Ende standen zwar nur 22 Gegentreffer auf der Anzeigentafel, aber auch leider nur 18 eigene Tore. Trotzdem zeigte sich Trainer Jan Richter im Großen und Ganzen mit der Leistung zufrieden und gestattete den Spielern abends sogar ein tschechisches Bier. Überraschenderweise mundete es den meisten Spielern aber gar nicht so recht. Am Abschlusstag standen dann nochmals verschiedene Übungsformen an, in denen u.a. an den richtigen Laufwegen gearbeitet wurde, bevor die Heimreise angetreten werden konnte.

„Mit dem Ergebnis des Trainingslagers und dem bisherigen Stand der Vorbereitung sind wir auf einem guten Weg, wieder erfolgreich in der Mitteldeutschen Oberliga bestehen zu können“, lautete das Fazit von Jan Richter. Dass trotzdem weiter hart gearbeitet werden muss, weiß jeder Spieler selbst. Als Einheit harmoniert das Team bereits. Und oftmals schlägt mannschaftliche Geschlossenheit individuelle Stärke.

 

(hs)

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Schweißtreibendes Trainingslager in Tschechien

Fotoserien zu der Meldung


2020-08-23 Trainingslager (23.08.2020)

 
>> Fanclub<<
>> Fotogalerie<<
>> Sponsoren <<