Einheit feiert deutlichen Auswärtssieg

29.09.2019

Es läuft beim HC Einheit Plauen! Die Spitzenstädter feierten nach zwei Heimsiegen in Folge am vergangenen Samstag den ersten Auswärtssieg. Beim HC Aschersleben dominierten die Plauener in der zweiten Halbzeit und gewannen am Ende verdient und deutlich mit 34:25. Das bedeutet nach fünf Spieltagen Platz fünf in der Mitteldeutschen Oberliga. Eine Platzierung, die Einheit zu Saisonbeginn niemand zugetraut hätte. 

 

Das Trainerteam Sajenev/Richter fand nach dem Abpfiff nur lobende Worte für die Mannschaft. „Das Ergebnis ist der Lohn unserer harten Trainingsarbeit der letzten Wochen und der Disziplin der Mannschaft“, freut sich Trainer Vasile Sajenev. „Wir haben zu hundertprozentig das umgesetzt, was wir spielen wollten.“ Dass es in Aschersleben nicht leicht werden würde, Punkte zu erzielen, machten die Gastgeber von Anfang an deutlich. Bis Mitte der ersten Halbzeit lag Einheit immer mit ein bis zwei Toren in Rückstand. Die Abwehr benötigte etwas Zeit, um sich auf den gegnerischen Angriff einzustellen. Im Angriff leitete Einheit-Mittelmann David Zbiral das Spiel ruhig und konzentriert. So gelang es immer wieder zum Torerfolg zu kommen. Matyas Burda erzielte in der 14. Minute den 9:9-Ausgleich. In der Folge wurden die Spitzenstädter in der Abwehr präsenter und es gelangen immer wieder Ballgewinne, die in schnelle und einfache Tore umgesetzt werden konnten. So wuchs der Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 18:15 an. 

 

Anders als in den Partien zuvor leisteten sich die Spitzenstädter nach dem Seitenwechsel keine Schwächephase, sondern machten dort weiter, wo sie vor dem Pausenpfiff aufgehört hatten. „Ein besonderes Lob muss ich heute unserer Abwehr machen. Krüger, Burda und Broz haben im Zentrum einen richtig guten Job gemacht“, lobte Trainer Sajenev. Aus dieser sicheren Abwehr heraus erzielten die Spitzenstädter Tor um Tor. Auch eine Unterzahlsituation aufgrund einer Zeitstrafe gegen Broz änderte daran nichts. Aschersleben kam nur sporadisch zum Torerfolg, dank einer starken Torhüterleistung von Jan Misar. Zehn Minuten vor Spielende betrug der Vorsprung der Spitzenstädter beim Stand von 29:19 bereits zehn Tore. Das Trainerteam Sajenev/Richter nutzte die Gelegenheit alle Spieler einzusetzen. „Auch das tat unserem Spiel keinen Abbruch. Die Spieler haben sich nahtlos eingefügt. Das freut uns. Wir haben heute deutlich gezeigt, dass wir auf dem Feld und auch daneben gemeinsam mit unseren Fans eine Einheit sind“, sagt Trainer Richter. Am Ende gewann Einheit verdient mit 34:25. Das verspricht Spannung für das Stadtderby am kommenden Samstag. Dann trifft Einheit um 16 Uhr auf den Stadtrivalen SV 04 Oberlosa, der sein Spiel gegen den HC Burgenland am Wochenende verloren hat und in der Tabelle überraschend hinter Einheit rangiert.

 

HCE Plauen: Misar, Pour, Corda, Gemeinhardt, Krüger (8/2), Burda (5), Höpner (1), Broz (4), Zbiral (2), Danowski (11/4), Pecek (1), Dolak (2), Trainer Vasile Sajenev, Trainer Jan Richter, Mannschaftsbetreuer Bernd Grimm, Physio Chistian Ulbricht

 

HC Aschersleben: Kommoß (4/1), Cieszynski (3), Seifert P., (5/2), Filippov (6), Thäder, Illig, Weber (2), Nupnau (1), Uhlig (1), Hasselbusch (2), Schmidt, Gudonis, Seifert F. (1), Trainer Dmitri Filippov

 

Verwarnungen: 2 für Plauen, 3 für Aschersleben

Zeitstrafen: 3 für Plauen, 6 für Aschersleben

 

(slu)

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Einheit feiert deutlichen Auswärtssieg