Sponsoren - Partner
 

Logos Sponsoren animiert

 

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen?
Dann klicken Sie hier

 
So erreichen Sie uns
 

HC Einheit Plauen e.V
EINHEIT-ARENA
Wieprechtstraße 11
08525 Plauen      
03741-148062

Kontakt / Impressum

 

       Klubkasse.de Banner

 

 
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  Im Interview: Martin Broz  +++     
     +++  Einheit kann endlich wieder jubeln  +++     
 

Dem Gegner Paroli geboten

03.03.2019

"Wir können heute erhobenen Hauptes vom Spielfeld gehen. Natürlich ist die Enttäuschung groß, dass wir vor heimischer Kulisse nicht gewinnen konnten, aber gegenüber den letzten Partien haben wir eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt“, resümierte Einheit-Trainer Jan Richter nach der 30:33-Niederlage seiner Schützlinge gegen den Tabellenfünften HG 85 Köthen. Einheit konnte im Angriff diesmal überzeugen, leistete sich in der Abwehr jedoch die ein oder andere Schwäche zu viel. So konnte der Favorit am Ende die Punkte mit nach Hause nehmen.

 

Mit einer vollen Auswechselbank starteten die Spitzenstädter diesmal in die Partie. Ein Luxus, den es in dieser Saison noch nicht oft gab. Trainer Jan Richter vertraute in seiner Startsieben auf den kurzfristigen Neuzugang Martin Broz, der das in ihn gesetzte Vertrauen mit viel Durchsetzungsvermögen und fünf Toren bestätigte. Er war es auch, der den ersten Treffer der Partie erzielte und Moritz Rahn brachte die Gastgeber kurze Zeit später mit 2:1 in Führung. Leider war es das erste und letzte Mal, dass Einheit führte. Zwar gelang es im Angriff insbesondere David Zbiral und Martin Danowski immer wieder erfolgreich einzunetzen, doch die Abwehr der Plauener und beide Torhüter erwischten in der ersten Halbzeit einen gebrauchten Tag. Jeder Wurf der Köthener auf das Tor der Spitzenstädter war ein Treffer. Einige Fehler im Angriff nutzen die Gäste aus Sachsen-Anhalt, um mit zwei bis drei Toren in Führung zu gehen. Beim Stand von 7:10 nahm Trainer Jan Richter eine Auszeit, um die Defizite seiner Mannschaft anzusprechen. Trotz Zeitstrafen gegen Moritz Rahn und Martin Broz gelang es den Rückstand nicht nur konstant zu halten, sondern Einheit erzielte in Unterzahl sogar den 15:15 Ausgleich vier Minuten vor der Pause. Doch die folgenden Fehlwürfe nutzte Köthen um bis zur Pausensirene den alten Abstand wieder herzustellen. Beim Stand von 15:18 wurden die Seiten gewechselt.

 

Einheit erwischte den besseren Start in den zweiten Abschnitt und erzielte durch Moritz Rahn und Martin Danowski den 17:18 Anschlusstreffer. Die Abwehr und die Torhüter Josef Pour und Jan Misar fanden nun auch besser ins Spiel. Über die Stationen 20:21 und 25:26 blieben die Spitzenstädter dran. Zehn Minuten vor dem Ende war die Partie offen. Doch am Ende reichte es nicht. Köthen erzielte drei Tore in Folge. Die Spitzenstädter vergaben gute Einwurfmöglichkeiten. Am Ende mussten sie sich mit 30:33 geschlagen geben.

 

HCE Plauen: Misar, Pour, Beketov (1), Corda, Krüger, Wolf (1), Höpner, Werning, Mehler, Broz (5), Kies, Zbiral (7), Rahn (7/1), Danowski (9/2), Trainer Jan Richter, Mannschaftsbetreuer Bernd Grimm, Mannschaftsarzt Dr. Normann Haßler, Physio Christian Ulbricht

 

HG 85 Köthen: Postler, Krug (9/1), Groll, Kreller (3), Uelsmann (1), Luther (10), Hoffmann (2), Hensen (5), Lux, Serfas, Alter, Just (3), Trainer Dr. Bodo Kreutzmann

 

Verwarnungen: 3 für Plauen, 2 für Köthen

Zeitstrafen: 4 für Plauen, 5 für Köthen

Zuschauer: 342

 

(slu)

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Dem Gegner Paroli geboten

Fotoserien zu der Meldung


2019-03-02 HCE - HG Köthen (03.03.2019)

 
>> Fanclub<<
>> Fotogalerie<<
>> Sponsoren <<