Sponsoren - Partner
 

Logos Sponsoren animiert

 

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen?
Dann klicken Sie hier

 
So erreichen Sie uns
 

HC Einheit Plauen e.V
EINHEIT-ARENA
Wieprechtstraße 11
08525 Plauen      
03741-148062

Kontakt / Impressum

 

       Klubkasse.de Banner

 

 
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  Dein Team - Kader 2019/20: Der Youngster  +++     
     +++  Dein Team - Kader 2019/20: Der Allrounder  +++     
     +++  Dein Team - Kader 2019/20: Der Denker und Lenker  +++     
     +++  Dein Team - Kader 2019/20: Der Kapitän  +++     
 

Einheit will endlich wieder siegen

31.01.2019

Auch wenn der HC Einheit Plauen in der Mitteldeutschen Oberliga auf dem letzten Tabellenplatz steht, ist noch nicht alles verloren. Die Plauener haben nach wie vor die Möglichkeit aus eigener Kraft den Klassenerhalt zu erreichen. Doch dazu muss endlich wieder Zählbares her. Am kommenden Samstag um 18 Uhr empfangen die Spitzenstädter den Tabellensiebten SG Pirna/Heidenau. Leichte Spiele gibt es für Einheit in dieser Saison nicht. Doch besinnt sich die Mannschaft auf ihre Stärken, ist sie am kommenden Wochenende nicht chancenlos.

 

„Unser Spiel ist nach wie vor von zu großen Leistungsschwankungen geprägt. Phasenweise machen wir eine gute Partie, erlauben uns dann aber immer wieder zu viele individuelle Fehler. Hinzu kommt noch, dass nicht alle Akteure immer ihr gesamtes Leistungsvermögen auf die Platte bringen. Wenn das einmal alles zusammen passt, können wir auch gewinnen“, erklärt Trainer Jan Richter. Viele personelle Möglichkeiten stehen dem Einheit-Coach zur Zeit nicht zur Verfügung. Zwar sind Josef Pour und David Zbiral nach ihren Verletzungen wieder in den Kader zurückgekehrt, aber dafür fehlt nun krankheitsbedingt Levin Kies. Hinzu kommt, dass Lukas Zverina seinen Vertrag bei den Plauenern aus persönlichen Gründen aufgelöst hat. Damit ist der ohnehin schon schmale Kader der Spitzenstädter weiter geschrumpft. „Das läuft alles nicht optimal“, weiß auch Vorstand Frank Kühn. „Wir haben über die Winterpause versucht, den Kader noch einmal zu verstärken, aber das ist nicht so einfach. Erstens muss der Spieler zu uns passen und zweitens uns auch wirklich helfen können. Teure Schnellschüsse werden wir nicht verpflichten.“ Für die Partie gegen die SG Pirna/Heidenau bedeutet es für Trainer Jan Richter, dass er aus der Not eine Tugend machen muss. „Das Hinspiel gegen Pirna hatten wir auswärts 23:28 verloren. In der ersten Halbzeit haben wir dabei ein gutes Spiel gemacht, aber in der zweiten Halbzeit im Angriff zu wenig Druck entwickelt. In der Abwehr gilt es, die Leistungsträger des Gegners frühzeitig zu attackieren und im Abschluss zu stören“, so Richter.

Die SG Pirna/Heidenau steht mit 16:18 Punkten derzeit auf dem siebten Platz der Mitteldeutschen Oberliga. Auswärts konnte die Mannschaft dabei erst zweimal punkten. Vielleicht ein zusätzlicher Faktor für Einheit, die wie immer auf die Unterstützung der treuen Fans von den Rängen hoffen. „Auch wenn unsere Fans in dieser Saison bisher noch nicht viel Grund zur Freude hatten, wissen wir es zu schätzen, dass sie nach wie vor hinter uns stehen. Wir hoffen uns am Wochenende dafür revanchieren zu können und werden alles geben“, erklärt Mannschaftskapitän Maximilian Krüger.

 

(slu)

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Einheit will endlich wieder siegen

 
>> Fanclub<<
>> Fotogalerie<<
>> Sponsoren <<