Sponsoren - Partner
 

Logos Sponsoren animiert

 

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen?
Dann klicken Sie hier

 
So erreichen Sie uns
 

HC Einheit Plauen e.V
EINHEIT-ARENA
Wieprechtstraße 11
08525 Plauen      
03741-148062

Kontakt / Impressum

 

       Klubkasse.de Banner

 

 
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  Im Interview: Fritz Höpner  +++     
     +++  Bittere Heimniederlage für HC Einheit  +++     
     +++  Letztes Heimspiel für Einheit  +++     
     +++  Einheit II weiter erfolgreich  +++     
 

HCE III erobert Rang 3

02.12.2018

Aufgrund der Niederlage der Rodewischer in Klingenthal bestand für unseren HC Einheit Plauen III die Möglichkeit, mit einem Sieg beim TSV Oelsnitz II auf den dritten Tabellenplatz vorzurücken. Und das gelang durch einen hohen Sieg mit 32:22 (14:8). Zwar konnten im Gegensatz zur Vorwoche Lucas Dießner, Danilo Floß und Sascha Streit eingesetzt werden, dafür fehlten Christian Böttcher, Christian Fink und Andreas Kößling. Trotzdem war dies eine schlagkräftige Truppe.

Nach etwas zähem Beginn stand es nach knapp 10 Minuten bereits schon 5:1. Dabei krachte es noch mehrfach am Gebälk des gegnerischen Tores. Allein Lucas Dießner donnerte den Ball vier Mal an Pfosten oder Latte. Dass dennoch die Oelsnitzer in der Folge auf maximal 3 Tore verkürzen konnten, lag an einem wieder einmal glänzend aufgelegten Sven Rondthaler. Verhinderte die Torumrandung zumeist Einheit-Treffer, war dies für die Oelsnitzer unser Torwart. Im Angriff wurde nun der Ball noch besser durchgespielt und die sich weiterhin bietenden Chancen konsequenter genutzt. Sowohl Fernwürfe aus dem Rückraum als auch Würfe von Linksaußen fanden den Weg ins Ziel. Der Rückraum mit Kevin Herold, Benjamin Ott und Lucas Dießner war vom Gegner nicht zu bändigen. Auch wenn in der Abwehr noch konsequenter hätte gedeckt werden müssen, setzte sich der HCE III über ein 10:5 in der 20. Minute bis zum Halbzeitstand von 14:8 ab.

Zu Beginn der zweiten Hälfte dauerte es dann fast 5 Minuten, ehe der erste weitere Treffer durch Danilo Floß fiel. Bereits zu diesem Zeitpunkt traten jedoch erste negative Tendenzen auf. Mit sich selbst etwas unzufrieden, wurde jetzt vermehrt mit dem Gegner oder den Schiris diskutiert. Glücklicherweise konnten dies die Oelsnitzer nicht ausnutzen. Der HCE III erzielte Tor um Tor. Beim Stand von 19:11 in der 40. Spielminute stellte sich eher die Frage, wer den so begehrten 20. Treffer erzielen wird. Benjamin Ott ließ sich nicht lumpen und darf nun endlich auch einmal den Durst der Mannschaft stillen. Kurz darauf brandete orkanartiger Jubel bei den Spielern und den mitgereisten Fans auf. Eico Endler gelang von Rechtsaußen sein erster Saisontreffer. Auch wenn dies nicht das 20., sondern das 22. Tor war, wurde einstimmig beschlossen, dass für diesen Schnapszahltreffer mindestens Eierlikör durch den Schützen fällig ist. Danach verflachte das Spiel zusehends. Dadurch gelang es dem Heimteam, den Abstand Mitte der zweiten Halbzeit auf 22:15 zu verkürzen. Richtig in Gefahr war der Sieg aber nicht. Umso verwunderlicher ist es gewesen, dass der gut spielende Danilo Floß sich unnötigerweise an seinem Gegenspieler aufrieb und abarbeitete, selbst wenn dafür beide den roten Karton vor die Nase gehalten bekamen. Profitieren konnte davon aber eher der HCE III. Endlich wurde sich wieder auf das Handballspielen besonnen. Abwechselnd donnerten nun Lucas Dießner und Kevin Herold erbarmungslos das Leder in die Maschen. Letzterem blieb es mit einem seiner insgesamt 14 Tore vorbehalten, zum 30:18 zu treffen und somit dem Team ein weiteres Viereck am 1. Advent zu bescheren. Dass am Ende der Sieg nur 32:22 ausfiel, lag wie zu Beginn der Partie am Gebälk des gegnerischen Tores. Diesmal war es aber Benjamin Ott, dessen eigentlich hervorragende Würfe immer wieder vom Innenpfosten heraussprangen.

Nun gilt es, die achtwöchige (!) Spielpause ohne Probleme zu überstehen, um nicht nur am 27.01.2019 das Ortsderby zu gewinnen. Da der Abstand zu Platz 1 lediglich zwei mickrige Pünktchen beträgt und beide vor uns liegende Teams noch in die Einheit-Arena kommen müssen, ist sogar noch die Titelverteidigung aus eigener Kraft möglich.

 

HCE: Rondthaler, Senf – Dießner (7), Endler (1), Floß (7), Herold, K. (14), Maihorn, Ott (3), Schuster, Streit – Harloff (Trainer)

 

(hs)

 
 
>> Fanclub<<
>> Fotogalerie<<
>> Sponsoren <<