Sponsoren - Partner
 

Logos Sponsoren animiert

 

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen?
Dann klicken Sie hier

 
So erreichen Sie uns
 

HC Einheit Plauen e.V
EINHEIT-ARENA
Wieprechtstraße 11
08525 Plauen      
03741-148062

Kontakt / Impressum

 

       Klubkasse.de Banner

 

 
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  Im Interview: Fritz Höpner  +++     
     +++  Bittere Heimniederlage für HC Einheit  +++     
     +++  Letztes Heimspiel für Einheit  +++     
     +++  Einheit II weiter erfolgreich  +++     
 

Es zählt nur ein Sieg!

04.04.2018

Noch ist alles möglich. Vier Spieltage vor Saisonende hat der HC Einheit Plauen den Klassenerhalt selbst in der Hand. Um das Ziel aber zu erreichen, müssen die Spitzenstädter dringend punkten. Am besten gleich am kommenden Samstag um 18 Uhr gegen den direkten Tabellennachbarn HC Glauchau/Meerane. Das Lazarett der Plauener scheint sich rechtzeitig zum Saisonfinale wieder etwas zu lichten.

 

Eng geht es zu im Tabellenkeller der Mitteldeutschen Oberliga. Rechnerisch sind alle Mannschaften bis einschließlich Platz acht noch in Abstiegsgefahr. Effektiv bangen um den Klassenerhalt aber nur noch fünf Teams. Der HC Einheit Plauen befindet sich auf Rang 12 mit 15:29 Punkten mittendrin. Aktuell fehlt nur ein Punkt auf einen Nichtabstiegsplatz, den derzeit der USV Halle (16:28 Punkte) einnimmt. Auch die auf Rang zehn stehende SG Pirna/Heidenau (18:26 Punkte) wackelt noch. Nur noch wenig Hoffnung auf den Klassenerhalt dürfte sich der HV RW Staßfurt als Tabellenletzter (9:35 Punkte) machen. Der HC Glauchau/Meerane, Gegner der Plauener am kommenden Samstag, hat da noch bessere Karten. Aktuell liegen die Sachsen mit vier Punkten Rückstand und einem weniger absolvierten Spiel einen Platz hinter Einheit. „Wir haben am Samstag etwas vor“, so leitete Rüdiger Bones in dieser Woche das Training ein. „Das Ziel ist jedem Spieler klar. Nur ein Sieg bringt uns weiter.“ Die Leistungen der Spitzenstädter in den letzten Spielen waren sehr schwankend. Der Schlüssel zum Erfolg ist aber Kontinuität. Einheit muss über die gesamte Spielzeit ihr Potenzial abrufen. „Wichtig ist, dass wir eine mannschaftlich geschlossene Leistung abrufen. Jeder von uns muss hundertprozentig konzentriert und fokussiert sein“, erklärt Linksaußen Moritz Rahn. Helfen könnte den Plauenern auch die Tatsache, dass die Spieler durch die kurze spielfreie Zeit kleinere Verletzungen auskurieren konnten. So werden sowohl Torhüter Josef Pour als auch Kreisläufer Lukas Zverina, die zuletzt pausieren mussten, wieder im Kader stehen.

 

Das Hinspiel gegen den HC Glauchau/Meerane konnten die Spitzenstädter knapp mit 22:21 (8:14) für sich entscheiden. Einheit hatte damals zur Pause deutlich zurück gelegen und sich im zweiten Spielabschnitt Stück für Stück heran gekämpft. „Wenn wir diesmal die erste Halbzeit wieder verschlafen, wird es richtig schwer“, weiß auch Abwehrchef Maximilian Krüger. „Noch einmal wird sich Glauchau/Meerane nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Wir müssen von Anfang an Vollgas geben.“ Dass auch der HC Glauchau/Meerane hart um den Klassenerhalt kämpft, haben sie zuletzt eindrucksvoll gezeigt. Sie bezwangen in heimischer Halle Anfang Februar den SV 04 Oberlosa (27:19) und vor zwei Wochen den Tabellenzweiten HG 85 Köthen (29:19). In den letzten fünf Spielen konnte Glauchau/Meerane drei Siege feiern. Der Trend zeigt ganz klar nach oben. Der HC Einheit Plauen ist also gewarnt. Zur Unterstützung der Mannschaft hoffen Spieler und Trainer auf viele Zuschauer, die den Weg in die Einheit-Arena finden. Der Anpfiff findet diesmal allerdings erst um 18:00 Uhr statt.

 

(slx)

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Es zählt nur ein Sieg!

 
>> Fanclub<<
>> Fotogalerie<<
>> Sponsoren <<