Sponsoren - Partner
 

Logos Sponsoren animiert

 

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen?
Dann klicken Sie hier

 
So erreichen Sie uns
 

HC Einheit Plauen e.V
EINHEIT-ARENA
Wieprechtstraße 11
08525 Plauen      
03741-148062

Kontakt / Impressum

 

       Klubkasse.de Banner

 

 
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  Aufholjagd wird nicht belohnt  +++     
     +++  Kann Einheit das Ruder herumreißen?  +++     
     +++  HCE III gewinnt hoch in Oelsnitz  +++     
 

mA: Über Kampf und Leidenschaft zum Erfolg

28.01.2018

Am vergangenen Sonntag stand uns im Heimspiel die SG Chemnitzer HC gegenüber. Eine Stunde vor Spielbeginn musste kurzfristig unser etatmäßiger Mittelmann Gian-Luca Corda krankheitsbedingt das Mitwirken beim heutigen Spiel absagen. Nichtsdestotrotz wollten die A-Jugend Handballer des HC Einheit von Beginn an zeigen, wer hier die zwei Punkte holt und keinen Zweifel daran aufkommen lassen. Aber leider entwickelte sich über 60 Minuten ein nervenaufreibendes Spiel, was nur über Kampf, Wille und Leidenschaft gewonnen werden sollte. An diesem Tag hatten wir in der Schlussphase das nötige und erarbeitete Quäntchen Glück, das Spiel doch noch erfolgreich zu beenden. Am Ende leuchtete ein 22:19 von der heimischen Anzeigetafel und die Freude und Erleichterung, das Spiel doch noch gewonnen zu haben, war allen anzusehen. In der ersten Hälfte taten wir uns im Angriff sowie in der Abwehr sehr schwer. Viel zu hektisch wurde im Angriff agiert und die Bälle dadurch leichtfertig durch ungenaue Abschlüsse (24 Fehlwürfe und 22 technische Fehler) hergegeben und lud den Gegner damit immer mehr ein, sein Spiel durchzusetzen. Dieser agierte im Angriff permanent mit zwei Kreisläufern, womit sie die Abwehr durch das fehlende Umsetzen des Kreisläufers immer wieder in Schwierigkeiten brachte und der Gegner immer wieder zum Torerfolg kam. Mitte der ersten Hälfte sah sich Trainer Benjamin Ott gezwungen, beim Stand von 5:9 seine erste Auszeit zu nehmen und die Mannschaft etwas wach zu rütteln, auf die Fehler hinzuweisen und etwas Ruhe in das Spiel seiner Mannschaft zu bringen. Aber die erste Hälfte war weiterhin von Hektik geprägt. Man erarbeitete sich zwar immer häufiger Ballgewinne durch gute Deckungsarbeit, aber dann wurde zu hektisch der Ball nach vorne gespielt und damit wieder der Ballverlust verursacht. Der Abstand blieb deshalb konstant bis zur Pause. Beim Stand von 8:11 wurden die Seiten gewechselt. In der Kabine klar angesprochen, dass man die erste Halbzeit abhaken sollte und das Spiel bei „Null“ beginnt und man die nötige Ruhe am Ball haben sollte, denn es sind noch 30 Minuten Zeit das Spiel zu drehen. Mit Selbstvertrauen, mit Kampf jeder für jeden in der Deckung die Bälle zu erarbeiteten und dann vorne einfache Dinge zu spielen, sollte das gelingen. Einheit kämpfte nun in der Abwehr um jeden Ball und vorne wurde nun geduldig gespielt. Nur die Abschlüsse waren noch nicht immer im Ziel. Mitte der zweiten Halbzeit konnte man aber dann das erste Mal wieder beim Stand von 17:16 in Führung gehen. Es entwickelte sich ein enges und spannendes Spiel bis zum Schluss. Dann musste unser Torhüter verletzungsbedingt gewechselt werden, aber dies sollte sich am Ende zum Schlüssel des Erfolgs erweisen. Alessio, der nun im Tor stand, nagelte sprichwörtlich das Tor zu und Einheit konnte sich einen drei Tore Vorsprung erarbeiteten, weil endlich konsequent bis zur Torchance gespielt und diese auch genutzt wurde. In den letzten Minuten blieb es dann beim drei Tore Vorsprung und nach 60 Minuten leuchtete ein 22:19 von der Anzeige. Das war heute zwar kein gutes Spiel, denn dass wir wesentlich mehr können, haben wir diese Saison schon gezeigt, aber wir haben den Kampf angenommen und durch den unbedingten Willen das Spiel gewonnen.

 

(bo)

 
 
>> Fanclub<<
>> Fotogalerie<<
>> Sponsoren <<