Sponsoren - Partner
 

Logos Sponsoren animiert

 

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen?
Dann klicken Sie hier

 
So erreichen Sie uns
 

HC Einheit Plauen e.V
EINHEIT-ARENA
Wieprechtstraße 11
08525 Plauen      
03741-148062

Kontakt / Impressum

 

so geht sächsisch

       Klubkasse.de Banner

 

 
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  +++ Vertragaverlängerung +++  +++     
     +++  Herzlichen Glückwunsch zum Vize-Meister!  +++     
     +++  Pluspunkt-Apotheke unterstützt Trainingsarbeit  +++     
     +++  Schiedsrichter-Duo neu eingekleidet  +++     
 

mD: Erfolgreiches Debüt des neuen Trainergespannes

20.11.2017

Nach der deutlichen Niederlage gegen den noch verlustpunktfreien Tabellenführer HSG Freiberg in der Vorwoche wollten unsere D-Jugend-Handballer am vergangen Sonntag vor heimischen Publikum zum einen zeigen, dass sie es viel besser können und zum anderen den zweiten Platz in der Bezirksliga behaupten. Zu Gast in der Einheit-Arena war die NSG Westsachsen II, die zwar als Schlusslicht anreiste, doch keinesfalls unterschätzt werden sollte, nicht dass sich die zwei Zähler auf einem anderen Konto als des der rot-weißen verirren. Damit das neuformierte Trainergespann Lucas Dießner und Marcel Gemeinhardt auch personell aus dem vollen Schöpfen kann, holte es sich Unterstützung von der jüngeren Altersklasse, die maßgeblich mit dazu beigetragen hat, dass die Begegnung gewonnen werden konnte. Allen voran wuchs der E-Jugend-Torhüter Max Taubold an diesem Nachmittag über sich hinaus und sorgte dank seiner Paraden dafür, dass sich seine Mitspieler im Angriff so manch einen leichtfertigen Ballverlust oder überhasteten beziehungsweise unvorbereiteten Abschluss leisten konnten. „Leider konnte auch in dieser Partie kein Akteur sein volles Potential ausschöpfen“, ärgern sich die Übungsleiter. So wurde in der Offensive des Öfteren ein völlig freistehender Kreisläufer entweder nicht gesehen oder zu ungenau beziehungsweise zu spät angespielt, weshalb der Gegner über weite Strecken des Aufeinandertreffens in Schlagdistanz blieb. Auf der Tribüne stellte man sich die Frage, warum denn der Kreisläufer nicht einmal eine Sperre stellt und sich nach einem indirekten Bodenpass selbst absetzt sowie einnetzt oder dadurch eine kleine Lücke für den Rückraumspieler entsteht? Auch wenn die Einheit-Jungs am Ende einen nie gefährdeten 25:16-(11:7)-Erfolg bejubeln konnten, „so braucht es im nächsten Spiel eine Leistungssteigerung von allen Aktiven, um auch diese Begegnung für uns entscheiden zu können“, orakeln und hoffen die Verantwortlichen. (fw)

 
 
>> Fanclub<<
>> Fotogalerie<<
>> Sponsoren <<