Sponsoren - Partner
 

Logos Sponsoren animiert

 

Sie wollen uns ebenfalls unterstützen?
Dann klicken Sie hier

 
So erreichen Sie uns
 

HC Einheit Plauen e.V
EINHEIT-ARENA
Wieprechtstraße 11
08525 Plauen      
03741-148062

Kontakt / Impressum

 

so geht sächsisch

       Klubkasse.de Banner

 

 
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
     +++  Wie geht es weiter beim HC Einheit Plauen?  +++     
     +++  +++ Spieltag abgesetzt +++  +++     
 

mE: Eine äußerst erfolgreiche Saison absolviert

28.06.2016

Es war leider kein Start nach Maß, denn die E-Jugend-Handballer vergaben das erste wichtige Spiel. Die Abwehr und das Wurfverhalten waren die entscheidenden Faktoren, bei denen es noch deutliche Defizite gab. Aus Fehlern lernt man ja bekanntlich und das taten die Heranwachsenden auch bei der zweiten Partie. Es wurde konsequenter agiert, eine gute Abwehr und eine deutlich verbesserte Torausbeute führte zum ersten Saisonsieg. Die nächsten zwei sollten gleich folgen und das im Ortsduell gegen Oberlosa. Hier liefen die jüngsten zur Hochform auf, standen gleich von Beginn an sicher in der Abwehr und man fand immer eine schnelle Antwort auf Gegentore. Dass das vollständige Abrufen des eigenen Leistungsvermögens von Nöten ist, um siegreich vom Parkett zu gehen und man auch taktische Anweisungen umsetzten muss, zeigte das nächste Aufeinandertreffen. Eine Umstellung auf Manndeckung störte den Spielfluss des Gegners erheblich, so unterbanden sie den Zug zum Tor und der kampfbetonte Willen zum Siegen von allen Spielern war beispiellos. Die Jungs waren in ihren Entscheidungen ihrem Gegenüber weit voraus und somit gingen sie zu Recht als Sieger von der Platte. Ebenso erfolgreich war das Einsetzen der jüngeren Spieler, denn so lernen sie wie der Spieltrieb laufen muss, wie sich Freiräume ergeben und diese handlungsschnell zu nutzen, um einen Treffer zu erzielen. Einzigartig: Es ist die letzte Begegnung des Jahres 2015, die Mannschaft startet mit der Vorgabe "zu Null" zu spielen und selbst 30 Tore zu erzielen - die Strategie ging genauso auf. Da eine Saison bei den kleinsten Teilnehmern eines Ligabetriebs anders verläuft, kommt es nach der ersten Halbserie zur leistungsmäßigen Trennung der Mannschaften und sie qualifizierten sich für die Platzierungen im Bereich eins bis sechs. „Für die Rückrunde ist es möglich, den dritten oder sogar zweiten Platz anzustreben“, blickte Trainer Uwe Dölz voraus: „Dazu muss aber die Abwehrarbeit  und die Chancenverwertung noch weiter verbessert werden“. Gerade bei sehr engen Aufeinandertreffen hat die Mannschaft gelernt, niemals aufzugeben und bis zu letzten Sekunde zu kämpfen. Denn man kann auch ein verloren geglaubtes Spiel mit dem richtigen Willen und Können gewinnen, was die Jungs eindrucksvoll des Öfteren bewiesen haben. Da einige Leistungsträger sich schon in der nächst höheren Altersklasse beweisen durften, fehlten die Wechselmöglichkeiten und so blieb die Punktausbeute etwas unter den Erwartungen. Die Spiele haben aber gezeigt, dass die Mannschaft mittlerweile zu einer richtigen Einheit geworden sind. Zum Ende der Saison schienen einige nicht mehr ganz so  konzentriert und motiviert zur Sache zu gehen. "Die Auswirkungen der Leistung im Training zeigt sich nun langsam auch auf dem Spielfeld", ärgert sich Trainer Uwe Dölz: “Die Jungs sind im Training nicht voll dabei, so kann das nicht weiter gehen und wir können unser Saisonziel vergessen“. In der Folge disziplinierten sich die Jugendlichen, die Moral und der Wille waren wieder wie in gewünschten Maße vorhanden. Schmankerl: Nach der regulären Spielzeit in der Partie gegen den MSG Zwickau stand es 18:19 für den Gastgeber, aber ein direkt auszuführender Freiwurf brachte den Punktgewinn - Elias Krüger zauberte den Ball unhaltbar für Abwehr und Torhüter in die lange obere Ecke des gegnerischen Gehäuses. Am letzten Spieltag ging es noch einmal um alles: Mit einem Sieg war es möglich den dritten Tabellenplatz zu erreichen. Doch es fehlten wieder einmal drei Leistungsträger und gegen den Vizemeister Limbach/Oberfrohna musste ein Sieg her. Die Jungs kämpften bis zum Schluss und der Lohn für ihren Willen war ein sehr starkes Unentschieden, was leider nicht für eine Medaille gereicht hat. Eine erfolgreiche Saison beenden die E-Jugend-Handballer in der Bezirksliga Chemnitz auf den vierten Tabellenplatz und im Bezirkspokal erreichten sie dann doch noch den gewünschten Bronze-Medaillenrang. Zum Ausklang fand wie in jedem Jahr das Sommerfest statt, bei dem die Eltern gegen ihre Kinder spielten und anschließend beim gemeinsamen Grillen alles noch einmal Revue passieren lassen konnten. (fw/ud)

 

Bild zur Meldung: mE: Eine äußerst erfolgreiche Saison absolviert

 
>> Fanclub<<
>> Fotogalerie<<
>> Sponsoren <<